1.
  • beste Chancen mit Bürgen
  • mit Auszahlungsversprechen
  • Geld auch in schweren Zeiten
  • bereits ab 800 Euro Gehalt
zur Bank >>
(hier klicken)
2.
  • ideal für alle ohne Gehaltsnachweis
  • private Anleger finanzieren
  • über 50.000 Kredit-Auszahlungen
  • TÜV zertifiziert
zur Bank >>
(hier klicken)
3.
  • schnelle Hilfe bei Überschuldung
  • mehr finanzieller Spielraum
  • Umschuldungs- oder Schuldensanierung
  • anwaltliche Unterstützung
zur Bank >>
(hier klicken)

Kleinkredite für Arbeitslose sind über Banken im Regelfall nur dann möglich, wenn die arbeitslose Person zusätzliche Sicherheiten gegenüber der Bank in den Kreditvertrag einbringen kann. Diese Sicherheiten können vielschichtig sein, jedoch sind sie häufig für Arbeitslose gar nicht erst in Reichweite oder wurden bereits von Seiten des Amts verrechnet. Zu nennen ist beispielsweise ein eigener abgezahlter PKW, welcher in seinem Wiederverkaufswert natürlich die Kreditsumme (zumindest einigermaßen) decken sollte, damit dieser überhaupt als pfändbarer Gegenstand eingebracht werden kann.

Auch eine Immobilie kann gegenüber der Bank vorgelegt werden, wobei der Immobilienbesitz unter Hartz-4-Empfängern eher seltener ist, weshalb auch diese Sicherheit für die meisten Arbeitslosen außer Reichweite ist. Eine weitere Möglichkeit ist das Einsetzen einer Bürgschaft, welche durch die Haftung durch das eigene Einkommen und Vermögen die Bonität des Kreditnehmers enorm erhöht, ohne dass dieser durch den Bürgen Nachteile hätte. Ganz im Gegenteil, denn eine Bürgschaft bringt für den Arbeitslosen und für den Kreditgeber gleichermaßen nur Vorteile mit sich.

Durch die zusätzlich Haftung durch eine zweite Person können Kleinkredite für Arbeitslose auch an Personen ohne reguläres Einkommen vergeben werden, andererseits sind die Nachteile für einen Bürgen natürlich enorm, da dieser letztlich keinen Anteil an der ausgezahlten Summe hat, für diese Summe aber ganzheitlich haften muss – ein Risiko was nur wenige Personen eingehen möchten.

Die Alternativen zum klassischen Bankenkredit

Kleinkredite für Arbeitslose können aber auch auf dem privaten Weg aufgenommen werden, was sich vor allem bei einem vorbelasteten Schufa Eintrag tatsächlich auch auszahlt. Wird der Weg in den Freundes- und Verwandtenkreis gewählt, können sich Kreditnehmer in der Regel über sehr günstige Konditionen freuen, was im Klartext bedeutet: es fallen keine Zinsen an und die Rückzahlungen können sehr variabel gestaltet werden. Diese Möglichkeit setzt natürlich voraus, dass Kleinkredite für Arbeitslose auch tatsächlich von den Privatpersonen (Freunde, Familie) finanziert werden können.

Dafür müssen diese entweder ein geregeltes Einkommen oder Spareinlagen vorzuweisen haben, was in vielen Familien und Freundeskreisen nicht zwingend der Fall ist. Eine andere Möglichkeit ist die Nutzung eines Kreditvermittlerportals für private Kredite. Auf diesen Portalen werden private Kreditgeber mit privaten Kreditnehmern zusammengebracht um Darlehen untereinander zu vermitteln. Die Kreditgeber verteilen Kredite aber natürlich nicht aus Herzensgüte, sondern um damit eine nicht unwesentliche Rendite zu erzielen.

So haben die Kleinkredite für Arbeitslose bei diesen Portalen einen relativ hohen Zinssatz, der sich nicht selten in den Bereichen 12 bis 18 Prozent bewegt. Damit ist die Zinslast ähnlich hoch wie bei einem teuren Dispokredit, wobei diese privaten Darlehen für Arbeitslose oftmals die einzige Möglichkeit der Kreditaufnahme ausmachen.

1.
  • beste Chancen mit Bürgen
  • mit Auszahlungsversprechen
  • Geld auch in schweren Zeiten
  • bereits ab 800 Euro Gehalt
zur Bank >>
(hier klicken)
2.
  • ideal für alle ohne Gehaltsnachweis
  • private Anleger finanzieren
  • über 50.000 Kredit-Auszahlungen
  • TÜV zertifiziert
zur Bank >>
(hier klicken)
3.
  • schnelle Hilfe bei Überschuldung
  • mehr finanzieller Spielraum
  • Umschuldungs- oder Schuldensanierung
  • anwaltliche Unterstützung
zur Bank >>
(hier klicken)

Bitte bewerten.